18546
post-template-default,single,single-post,postid-18546,single-format-standard,ajax_fade,page_not_loaded,,qode-theme-ver-10.0,wpb-js-composer js-comp-ver-5.0.1,vc_responsive
instagram trends

Die spannendsten Instagram-Trends 2017

Seit den Beginnen hat sich sehr viel in der Social Media-Welt verändert. Längst ist alles nicht mehr, wie wir es bis nur vor wenigen Jahren noch kannten. Auch das vergangene Jahr war im Social Media-Universum von Wandel und Innovation gekennzeichnet. Doch woher kommt dieser ständige Drang nach Veränderung, der diesem Zweig auf unserer World Wide Web-Kartenlandschaft innezuwohnen scheint? Immer mehr Anbieter steigen in den Konkurrenzkampf ein, Instagram und Snapchat duellieren sich mittlerweile regelmäßig, doch auch Twitter und Facebook als Urgesteine – betrachtet man die noch recht junge Social Media-Branche – der sozialen Netzwerke wollen unter Legendenstatus in die kulturelle Geschichte Einzug erhalten. Wenn es um Social Media Trends geht, bringt es nicht viel, in die Vergangenheit zurück zu blicken – hier geht es um Zukunftsmusik, Visionen und die Grenzen des Möglichen im Zeitalter sozialer Vernetzung. Diesem Motto versucht das angebrochene Jahr gerecht zu werden – doch welche sind die durchsetzungsfähigen Instagram-Trends 2017?

Virtuelles Sofortbild mit Suchtfaktor

Wer Instagram nicht kennt, hat einiges verschlafen: Der kostenlose Online-Sharing-Dienst innerhalb einer Microblog-artig aufgebauten Community, die sich auf das Teilen von Fotos und Videos gründet, gehört zu den beliebtesten Social Media-Portalen mit hohem Zukunftspotential.

Und das obwohl die Idee dahinter an sich kein Novum darstellt: Denn seit es Foto- und Videokameras gibt, werden Fotos geschossen und Videos gedreht – in der Prä-Internet/Social Media-Zeit geschah das „Teilen“ zumeist noch anhand physischer Kopie des aufgenommenen Bildes – sprich: Wir haben uns Fotos und Videos gemeinsam mit Freunden und Verwandten angesehen.

Sharing-Dienste in Zeiten des aufstrebenden Web 2.0 ermöglichten uns ein ortsungebundenes Teilen unserer Erinnerungen, Momente, Ideen und vielem mehr – mit einer großen und beständig wachsenden Internetpopulation innerhalb der verschiedenen Communities. Facebook gehörte zu den ersten Social Media-Diensten, die dies ermöglichten.

Was hat Instagram also, was andere Communities nicht haben? Der„Suchtfaktor“ bei Instagram bestand von Anfang an in seiner Auswahl optisch ansprechender und populärer Filter – Fotos im Vintage/Retro-Stil wurden zum absoluten Trend. Das Design der Social Media-Plattform setzt auf Simplizität im Aufbau, die Optik stellt hier die Trumpfkarte dar. Denn darum geht es schließlich bei Fotos: Eine möglichst verschärfte Optik, die bei anderen zu punkten weiß.

Auch das eingängige Format, in das unsere Bilder eingepasst werden, ist ein Markenzeichen der Plattform, sodass Instagram-Bilder leicht direkt als solche wiederzuerkennen sind – und auch hier kommt der Retro-Vibe erneut auf: Die quadratische Form sollte an die damaligen Polaroid-Kameras und die Kodak Instamatic erinnern.

Die Instagram-App gibt es für die meisten gängigen Mobile Device-Betriebssysteme sowie für Windows 10 für den PC, das ebenfalls mit dem App-System arbeitet.

Statistiken und aktuelle Nutzerzahlen: Wer nutzt Instagram und warum?

Wenn eine App für mobile Zwecke es zur Windows-App schafft, lässt sich leicht auf die Erfolgsgeschichte dahinter schließen, die aktuelle Statistiken belegen.
Gelauncht wurde Instagram am 06. Oktober 2010 – damit ist die App noch nicht einmal zehn Jahre alt. Noch erstaunlicher wird das Ganze, wenn man die Nutzerzahlen betrachtet: Nach neuesten Angaben nutzen derzeit 500 Millionen Menschen Instagram – zum direkten Vergleich: Die Europäische Union mitsamt all ihrer Mitgliedsstaaten verzeichnet 510 Millionen Einwohner. Das entspricht etwa 6,9 % der Weltbevölkerung.

Zudem ist die Erfolgsgeschichte von Instagram eine rasante: Während das Social Network im Dezember 2010 über rund eine Millionen Nutzer verfügte, konnte es nicht mal ein Jahr darauf bereits das zehnfache verbuchen. Am 09. April 2012 kaufte Facebook Instagram und machte die Konkurrenz kurzerhand zum Inventar. Seit den letzten fünf Jahren hat sich die Nutzerzahl dann noch mal verfünfzigfacht.

300 dieser 500 Millionen sind täglich auf Instagram aktiv. Täglich gibt es durchschnittlich 4,2 Milliarden Likes und mehr als 95 Millionen Posts. Ein beständiges Wachstum ist zu erwarten.

Instagram ist ein absolut internationales Phänomen: Rund 80 Prozent der User leben außerhalb der USA. In Deutschland waren es im Januar 2016 9 Millionen Nutzer, die die Plattform aktiv nutzten.

Der Statistik von statista zufolge ist die Social Media-Plattform besonders beliebt unter Jugendlichen und jungen Erwachsenen. Rund 35 Prozent der unter 19-Jährigen in Deutschland nutzen sie. Ihr Design und die Aufmachung seiner Funktionen spricht besonders die jüngere Generation an, die mit dem Internet aufgewachsen ist. In den USA sind immerhin 19 Prozent der unter 19-jährigen Instagram-User.

Die Gründe mögen vielseitig sein, konkrete Statistiken liegen bisher noch nicht dazu vor. Bei Instagram haben die User die Möglichkeit, kurz, schnell und prägnant ihre Message zu verbreiten: Ob es sich um das Lieblings-Food, Erinnerungen, Urlaubsaufnahmen oder Marketing-Botschaften handelt – dem kreativen Geist sind keine Grenzen gesetzt. Ein Bild sagt häufig mehr als Worte und kann mittels Smartphone und Instagram im stylischen Look mit einer breiten Community geteilt werden. Durch Hashtags sehen auch Fremde unsere fotografischen Werke, sodass eine weltweite Vernetzung auf dem einfachsten Wege möglich ist.

Instagram-Liveblog mit FlypSite

FlypSite bietet die Möglichkeit, aus Instagram – wie auch anderen Socialmedia-Kanälen – gezielt Posts von Usern (@einusername) oder per Hashtag (#einthema) einzusammeln und diese in einem eigenen Angebot zu veröffentlichen. Verschiedene hochwertige HTML5-Clients für Web und Mobil, sowie speziell für digitale Displays und Leinwände angepasste Signage-Clients, stehen dafür zur Verfügung. Ob Sie hauptsächlich Instagram-Posts veröffentlichen (vgl. hier: Instagram-Liveblog mit FlypSite) oder Instagram mit anderen Services mischen (vgl. Alles hängt vom Eventtyp ab), mit FlypSite haben Sie alle Mittel zur Hand für einen attraktiven Liveblog.

Aktuelle und kommende Instagram-Trends im Kurz-Überblick:

Hier ein Überblick über die Themen, um die sich die Diskussionen um Instagram in 2017 drehen werden:

Instagram Stories

  • Bereits Ende 2016 eingeführt
  • Private und Business User können kurze Geschichten einstellen, die nur 24 Stunden lang sichtbar sind
  • Videos, Fotos und Boomerangs (Links) können eingebunden werden

Instagram Direct

  • Nachrichtenteil der App
  • Zeitlich begrenzt verfügbare Inhalte können verschickt werden
  • Nachrichten werden gelöscht, sobald der Empfänger sie angesehen hat

Instagram Shopping

  • Wurde seit letztem Update getestet: Tags für kaufbare Produkt
  • User können Produkte direkt kaufen: Via „Jetzt kaufen“ Button werden die Nutzer auf die Produktseite der Firma geleitet
  • Social Selling

Instagram Business Tools

  • Neue Möglichkeiten für Unternehmen: Firmen können ihre Profile in Unternehmensaccounts umwandeln
  • Unternehmensaccounts ermöglichen mehr Optionen: Verlinkungen zur Unternehmenswebsite, Promoted Posts (Posts können in Ads verwandelt werden)
  • Eine Besonderheit wird Analytics darstellen: Es bietet Insights über Follower, Verhalten, Demografien

Instagram Erweiterte Video-Optionen

  • Verlängerung der maximalen Aufnahmezeit für Videos von 15 Sekunden auf 60 Sekunden
  • Instagram wird Live-Videos einführen

Quellen: Statista, Instagram-Blog

Joachim